Nationalmuseum für alte Karten und Bücher, Bukarest

Die Faszination alter Karten

Wo? Wann? Wie viel kostet es?

Das Nationalmuseum für Karten und alte Bücher, kurz das Museum der Karten, befindet sich in Bukarest, Sektor 1, Str. Londra 39, Postleitzahl 011762. Wenn Sie mit Ihrem eigenen Tourismus anreisen, können Sie kostenlos auf der Straße parken Räume, wo es erlaubt ist. Sie können auch die Metro M1 und M2 bis zur Station Piața Victoriei oder andere öffentliche Verkehrsmittel nehmen.

Es ist von Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet, jeden letzten Mittwoch im Monat ist der Eintritt frei.

Über das Museum

Dieses Museum besteht seit 2003. Das Museumsgebäude wurde 1920 erbaut und ist eine Villa mit gotischen Architekturelementen. Die meisten Exponate wurden vom ehemaligen rumänischen Ministerpräsidenten Adrian Năstase und seiner Frau Dana gespendet. Über 1.000 Karten und Bücher sind im gesamten Museum ausgestellt.

1. Das Museum

Ich habe dieses Museum mit meiner Tochter Denisa (12) besucht und war begeistert, wie sehr sie von den Karten fasziniert war und wie sie Informationen las oder mir Fragen zu dem stellte, was sie sah.

Kartenmuseum

Kartenmuseum

Kartenmuseum

2. Das Erdgeschoss – Große Geographen

Im linken Raum im Erdgeschoss kennen wir große Geographen aus dem antiken Ptolemäus des Jahrhunderts. II, zu den moderneren Mercator, Ortelius und Münster des Jahrhunderts. XVI, und einige ihrer Karten. Hier befindet sich auch ein Globus, der von Francois Mitterand an Ion Iliescu und dann an das Museum gespendet wurde. Die älteste Karte stammt von Fries (1525) und stellt Mitteleuropa dar, wo auch Siebenbürgen und die Walachei enthalten sind.

Merkator

Siebenbürgen

Ortelius

Schwarzes Meer

Spende

Erdkugel

Fries - Karte von Mitteleuropa

3. Das Innere

Die Decken wurden bei der Eröffnung des Museums mit Karten oder Bildern aus der Mythologie geschmückt. In der Halle ziehen auch mehrere Schiffsmodelle die Blicke auf sich. Durch die Halle im Erdgeschoss gelangen wir in den Raum an dessen Ende, wo sich eine temporäre Ausstellung befindet: Französische Reiseroute Die Buntglasfenster sind eine weitere Attraktion des Gebäudes mit heraldischen und kartografischen Darstellungen. Wir gehen die Treppe hinauf in den 1. Stock, bis wir mit einer Marmorstatue und Gemälden zu rumänischen Themen verwöhnt werden.

Verzierte Decke

Verzierte Decke

Schiffsmodell

Französische Reiseroute

Französische Reiseroute

Buntglas

Buntglas

Buntglas

Statue

Bild

4. Etage 1 – Von Rumänen bewohnte Gebiete

Viele der Karten im 1. Stock beziehen sich auf die von uns, den Rumänen, und von unseren Vorfahren bewohnten Gebiete. Es gibt keinen Mangel an Karten von Großrumänien. Bukarest, auch bekannt als Little Paris, hat einen eigenen Bereich.

Wir lernen auch, was ein Sextant ist. Es ist ein optisches Instrument zur Messung von Breiten- und Längengrad. Aber auch ein Teleskop. Es ist auch ein optisches Instrument, das dank eines Spiegelsystems die Beobachtung von Himmelskörpern ermöglicht.

Mehrere Büsten von Persönlichkeiten sind ausgestellt: Dimitrie Cantemir, Woiwode von Moldawien, der 1714 die erste Karte von Moldawien anfertigte, Nicolaus Copernicus, preußischer Astronom, der die Theorie der Rotation der Erde um die Sonne auf den Weg brachte.

Die von Rumänen bewohnten Gebiete werden einzeln vorgestellt. Im Flur im 1. Stock befinden sich ebenfalls mehrere dekorierte Öfen.

Großrumänien

Großrumänien

Bucuresti

Bukarest

Sextant

Fernrohr

Dimitri Cantemir

Nikolaus Kopernikus

Gebiet der Fürstentümer

Walachei

Siebenbürgen

Ofen

Herd

5. Etage 1 – Andere Regionen der Welt

Wir ziehen weiter in andere Regionen der Welt. Wir finden Informationen über den gesamten Globus. Karten dominieren bei weitem alle Räume, die besucht werden.

Wir gehen noch eine Ebene höher, in den 2. Stock, hier sehen wir: Der Verlauf der Donau auf der Karte, was ein guter Übergang für die Präsentation vieler anderer Karten aus allen Ecken der Welt und vielen anderen Gebieten des Planeten Erde ist .

Eine interessante Überraschung war die Moon Map. Andere astronomische Informationen machten Denise neugierig. Gegen Ende treffen wir Vasco da Gamma und Magellan, die großen portugiesischen Seefahrer. DaGamma war der erste, der Afrika umrundete und eine Handelsroute zwischen Europa und Asien identifizierte, und Magellan unternahm die erste Seereise um die Welt mit einem europäischen Schiff. Es gibt auch Marco Polo oder Christopher Columbus oder Amerigo Vespucci.

Schwarzes Meer

Schwarzes Meer

Bulgarien und Serbien

Rumeli

Donau

Donau

Donau

Donau

England

Irland

Dänische Inseln

Korsika

Amerika

Asien

Karte des Mondes

Vergleichende Astronomie

Vasco da Gama

Fernando Magellan

Marco Polo

Christoph Kolumbus

Amerigo Vespucci

Empfehlung

Ich empfehle einen Besuch im Nationalmuseum für alte Karten und Bücher in Bukarest. Für Schulkinder kann es sehr lehrreich sein.

Andere Informationen

Weitere Informationen präsentiert das Museum auf der Website

Maxmuseum Home1

Alles Gute!

Schritte: